DigitalDialog  /  24. Oktober 2022, 10:00 - 11:00 Uhr

Equipment-as-a-Service erfolgreich umsetzen

Der Weg vom Maschinenverkauf zur Bereitstellung von Produktionskapazität

Angebote nutzungsbasierter »as-a-Service«-Geschäftsmodelle etablieren sich zunehmend in der IT-Wirtschaft als »Software-as-a-Service«-Modelle (kurz SaaS). SaaS-Kundinnen und -Kunden kaufen damit nicht nur ein Softwareprodukt, sondern mieten neben dem Produkt auch begleitende Dienstleistungen, u. a. des sicheren Betriebs, der Wartung und der Weiterentwicklung der IT-Anwendung.

Im Maschinen- und Anlagenbau entwickeln sich aktuell vergleichbare »Equipment-as-a-Service«-Geschäftsmodelle. Diese Entwicklung steht im Mittelpunkt der Arbeiten des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Forschungsprojekts »X-Forge: Smart Factory as a Service – FABaaS«.

Auf welche Aspekte müssen Anbieterunternehmen bei der Entwicklung grundlegender servicebasierter Betriebsmodelle achten? Wie verändern sich Serviceprozesse im Kontext des Betriebs? Welche IT-Systeme und Anbindungen werden für eine erfolgreiche Umsetzung benötigt? Auf derartige Fragestellungen geht der DigitalDialog »Equipment-as-a-Serivce« ein. Den Teilnehmenden werden erste Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt FABaaS vorgestellt. Die Veranstaltung bietet Raum für Austausch mit den Referierenden sowie den anderen Teilnehmenden.

 

Die Veranstaltung richtet sich an

Geschäftsführung und Business Development von Maschinen- und Anlagenbauern, die die Entwicklung nutzungsbasierter »Equipment-as-a-Service«-Geschäftsmodelle anstreben.