Projekte

Auswahl aktueller Projekte

In zahlreichen Projekten und Forschungsvorhaben entwickelt und erprobt der Forschungsbereich Digital Business neue Methoden und intelligente IT-Lösungen zum Nutzen von Unternehmen und Gesellschaft.

 

KI-Fortschrittszentrum »Lernende Systeme und Kognitive Robotik«

An der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und exzellenter Forschung des Cyber Valley Konsortiums arbeitet das KI-Fortschrittszentrum daran, innovative KI-Anwendungen für die betriebliche Praxis zu entwickeln und damit die Potenziale von KI wirtschaftlich nutzbar zu machen.

 

Kompetenzzentrum Quantencomputing Baden-Württemberg

Im Rahmen des Kompetenzzentrums »Quantencomputing Baden-Württemberg« (KQC BW) wurde in Ehningen bei Stuttgart der erste IBM-Quantencomputer auf deutschem Boden aufgestellt. Das Fraunhofer IAO übernimmt gemeinsam mit dem Fraunhofer IAF dessen Koordination sowie den Kontakt zu lokalen Unternehmen.   

 

Innovationsnetzwerk Digitalisierung für Versicherungen

Mit dem Innovationsnetzwerk unterstützt das Fraunhofer IAO Versicherungen dabei, Potenziale der Digitalisierung zu erkennen, zu bewerten und bestmöglich zu nutzen. Schwerpunktthemen sind Prozesse, Künstliche Intelligenz und die erfolgreiche Umsetzung und Einführung von Innovationen. 

 

Transformationsprozesse für KI-Einführung in Unternehmen

Unternehmen wollen die Potenziale von KI voll ausschöpfen. Damit das gelingt, entwickeln das Fraunhofer IAO sowie das kooperierende IAT der Universität Stuttgart Einführungs- und Transformationsprozesse von KI für Unternehmen aller Branchen, Größen und Tätigkeitsfelder.

 

Erkennung von intraoperativen Zwischenfällen in der Tiermedizin auf Basis von KI (ERIZT)

Im Projekt ERIZT untersucht das Fraunhofer IAO mit Forschungspartnern Einsatzpotenziale moderner KI-Methoden in der Veterinärmedizin, um OP-Zwischenfälle rechtzeitig zu erkennen.

 

DafNe: Digitaler Außendienst-Assistent für Nebenzeitoptimierung

Dass KI vor allem für komplexe Arbeitsanforderungen und den effizienten Umgang mit Informationen geeignet ist, zeigen die Expert*innen am KI-Fortschrittszentrum: »DafNe« reagiert mit einem Integrationskonzept auf den komplexen Arbeitsalltag von Außendienstmitarbeitenden.

 

SEQUOIA

Quantencomputer stehen an der Schwelle von Theorie zu Praxis. Im Projekt SEQUOIA (Software-Engineering industrieller, hybrider Quantenanwendungen und -algorithmen) werden Methoden, Werkzeuge und Vorgehensweisen für Quantencomputing erforscht, entwickelt und erprobt, um das große Potenzial der Quantencomputer nutzbar zu machen.

 

SmartAIwork

Ziel von SmartAIwork ist es, Chancen und Risiken aufzuzeigen, die sich durch Künstliche Intelligenz für die Sachbearbeitung in Deutschland ergeben. Im Rahmen des Projekts wird ein digitaler Werkzeugkasten mit praxisnahen Inhalten wie Fallstudien und Checklisten erarbeitet.

 

Pulsnetz

Das Regionale Zukunftszentrum »pulsnetz.de - gesund arbeiten« schafft für Einrichtungen und Mitarbeiternde der Sozialwirtschaft perspektivisch Entlastung und Stärkung durch digitale und KI-gestützte Anwendungen. Dazu werden Beschäftigte und Führungskräfte aus KMU der Sozialwirtschaft befähigt, die Potenziale digitaler und KI-basierter Technologien zu erkennen, zu nutzen und weiterzuentwickeln.

 

Automatisierung in der Kfz-Schadenregulierung

Unter dem Dach des ARPOS-Service-Portals entwickelt das IAO technologische Lösungen für Prozessmanagement, wissensbasierte Bearbeitung und elektronische Workflows rund um das Thema Kfz-Schadenregulierung.

 

Anreizsysteme und Ökonomie des Data Sharing (IEDS)

Das Forschungsprojekt »Incentives and Economics of Data Sharing (IEDS)« hat das Ziel, Unternehmen dabei zu unterstützen, die Potenziale ihrer »Datenschätze« zu nutzen und sich gewinnbringend an Datenökosystemen zu beteiligen. 

 

MANN+HUMMEL Dokumenten­management

Zusammen mit dem Fraunhofer IAO konnte MANN+HUMMEL ein übergreifendes Dokumenten-Management System einführen, das die bisherigen Insellösungen miteinbezieht und so Einheitlichkeit sowie eine Optimierung der Prozesse im Unternehmen schafft.

 

Künstliche Intelligenz für die Supply Chain

Die gesamte Supply Chain des ElringKlinger Ersatzteilgeschäftes wird betrachtet und Optimierungspotenzial identifiziert. Verschiedene Modelle des Maschinellen Lernens sollen dabei erprobt und somit Expertise in der Nutzung Künstlicher Intelligenz aufgebaut werden.

 

Digitale zweite Meinung in der Veterinärmedizin

Eine zweite Meinung im Krankheitsfall für tierische Patienten einzuholen, kann aus Zeit- und Kostengründen oft schwierig werden. Eine webbasierte Praxissoftware für die Veterinärmedizin soll Abhilfe schaffen und bei der Datenverwaltung und ein darauf basierendes KI-Modell bei der Diagnoseerstellung unterstützen.